GAILTALNETZ, Kulturportal & Datenbank

Gail-, Gitsch- und Lesachtaler Kunst & Kultur – Das Portal GAILTALNETZ (seit Februar 2010), gemeinnütziges Kultur-Informationsservice, auch im Facebook http://www.facebook.com/GailtalnetzKulturInformationsservice

Schützenpark als Kunstpark, Via Iulia Augusta – Feine Töne, interessantes Hermagor-PDF, Kulturvernetzung, Dämmershopping, Max Gangl wird 75

ORF

Bericht von der Vernissage im ORF Kärnten, Mittwoch, 30. Juni 2021, 19.00 Uhr (und danach noch eine Woche in der Videothek abrufbar, Rubrik „Dabei“)

Eins der vielen Exponate im Hermagorer Schützenpark, Künstlerin Andrea Kopitsch

Mühlbachphantasien – PRO Mühlbach, Kunstaktion mit begleitender Slideshow in Hermagor bis Freitag, 23. Juli 2021

Die 60 Teilnehmer der Kunstaktion PRO Mühlbach sind hier erwähnt und werden hier vorgestellt: hermagorkunstnatur.wordpress.com/pro-muehlbach Eine Dokumentation ist in Arbeit. Wir werden darauf hinweisen.

Die mehr als 70 Teilnehmer der Kunstaktion Botschaften an den Mühlbach sind hier vorgestellt: hermagorkunstnatur.wordpress.com/kuenstler-botschaft-werke

Hier der Bericht von der Vernissage in der Gailtaler Woche: www.meinbezirk.at/gailtal/c-lokales/kuenstler-fuer-muehlbach-wiederbelebung_a4728431

Die Ausstellung findet im Freien statt, ist rund um die Uhr zu besichtigen. Auch die Slideshow „Botschaften an den Mühlbach“ läuft bis auf eine einzige Ausnahme rund um die Uhr.

Künstlerbeiträge zur digitalen Kunstaktion „Botschaften an den Mühlbach“ sind immer noch willkommen. unsermuehlbach.at/kuenstler-botschaft-werke Kontakt: Lygia Simetzberger, Tel. 0664 5671784, giasimetzberger at gmail.com

Auch die Online-Petition der Bürgerinitiative „Rettet den Mühlbach“ ist immer noch offen und freut sich über Unterstützung: unsermuehlbach.at/cbxpetition/rettet-den-muehlbach

Die Kunst der feinen Töne Via Iulia Augusta – Kultursommer 2021

Feine Töne an der Via Iulia Augusta
26. Juni – 28. August

Liebe Freundinnen und Freunde des Via Iulia Augusta Konzertsommers!

Der VIA Kultursommer 2021 ist eine Jubiläumsedition – zum 10. Mal darf ich unsere schöne Gegend mit „Musik aus allen Richtungen“ bereichern.
Das Programm für die Rückkehr aus der Isolation fällt besonders reichhaltig aus: von der Klassik der Alten Meister (Vivaldi, Bach, Beethoven) bis zur erfrischend vielfältigen Klangkunst unserer Tage.

Zehn exquisite Konzerte erwarten das Publikum von nah und fern in Kötschach-Mauthen, Dellach im Gailtal und Oberdrauburg. Außergewöhnliche Orte wie die Bergstation Vorhegg, der Bahnhof Kötschach-Mauthen, die Gurina oder die Burgruine Oberdrauburg setzen die Musik würdig in Szene – und umgekehrt.

Neu ist die Verbindung von Musik und bildender Kunst – die Ausstellung ORTSKLANGZEICHEN der Kärntner Künstlerin BÄRBL KOPR in Kötschach nehmen wir zum Anlass, die Veranstaltungsreihe umzubenennen in Via Iulia Augusta KULTURsommer.

In den Auftakt-Veranstaltungen wird die namensgebende Römerstraße selber zum Thema. Wir machen Sie vertraut mit „Geschichte und Geschichten an der Via Iulia Augusta (26.-27. Juni). Dazu folgt ein eigener Newsletter.

Durch die Zusammenarbeit mit Konzertveranstaltern aus dem Friaul ist sie zur „Via della musica – Straße der Musik“ geworden. Es freut uns sehr, dass es damit gelungen ist, eine Kulturachse zu etablieren, die das Drautal, das Gailtal und die Carnia miteinander verbindet.

Mit dem Motto „Die Kunst der feinen Töne“ beTONen wir, was uns wichtig ist: Respekt und Wertschätzung für Mensch, Natur und Kunst. Der gute Ton im Umgang miteinander. Für ein gutes Miteinander – in der Musik wie im Alltag – kommt es auf das aufmerksame Hinhören an. Was man sieht und hört, muss nicht immer gefallen, auch die Miss- und Zwischentöne sind Teil des Ganzen. Unsere Vision ist eine Welt, „in der alle ohne Angst verschieden sein können.“ (Paul Schuberth)

NEU: Wir sind sehr stolz auf unser neues KLANGLOGO!
eine musikalische Miniatur, die die Sound und Seele des VIA Kultursommers auf den Punkt bringt, komponiert vom jungen Akkordeonisten Paul Schuberth.

Die Programmdetails finden Sie auf www.via-iulia-augusta.at

Hier geht’s zu den Informationen:
Kartenkauf, Anreise und Unterkunft, Details zur den Regeln der Corona-Prävention
(„ein Sommer in G-Dur“ – getestet, geimpft, genesen, das sind jedenfalls die Voraussetzungen für Ihren Konzertbesuch).

Bitte machen Sie Gebrauch von unserem online-Ticketshop
tickets.via-iulia-augusta.at

Egal ob Sie in unserer sensationell schönen Gegend zu Hause sind, hier Ihre Sommerfrische verbringen, auf der Durchreise sind oder zum extra zum Konzert reisen:
Für klangvolle Seelennahrung ist gesorgt.

Wir freuen uns auf Euch!…

Mag.a Helga Pöcheim
und das Team des VIA Konzertsommers

Quelle: Facebook

Lesestoff:

Buchneuerscheinung

Soeben ist das zweite Buch von Irmgard Janschitz „Gänseblümchen gegen das Vergessen“ im Verlagshaus Hernals erschienen. Eine öffentliche Lesung in Hermagor ist in Planung. Das Buch kann bereits über www.verlagshaushernals.at versandkostenfrei erworben werden.

Ein Netzfund, eine wunderbare kurze Abhandlung über die Stadt Hermagor, Ausflugstipps

Hermagor. Ein kurzer Streifzug durch die Gailtaler Bezirkshauptstadt (pdf)

Von Heidi Rogy und Hermann Verderber (mit Fotos)


Dämmershopping in Hermagor jeden Donnerstag

Diese beliebte „lange Einkaufsnacht“ jeden Donnerstag ist auch heuer wieder ein beliebtes Sommerereignis in der Hermagorer Innenstadt. Dank der Initiative von Birgit Ortner findet in das Dämmer-Einkaufen auch Kunst und Kultur Einzug. Bitte informiert euch vor Ort.

Uns ist lediglich bekannt, dass beim Dämmershopping am 22. Juli 2021 eine Trommel-Session mit Sonja Prugger stattfinden wird (übrigens wird auch die Vernissage im Heimatmuseum Schloss Möderndorf am 23. Juli 2021 mit Trommelklängen umrahmt!).

Regionale Vernetzungsmöglichkeiten

Vernetzungstreffen Kunst, Kultur & Natur

in Hermagor

Nächster Termin: Samstag, 24. Juni 2021, 18:30 Uhr, Auskunft und Verteiler Lygia Simetzberger, Tel. 0664 5671784, giasimetzberger at gmail.com

Hier können sich Synergien ergeben und Kooperationen bilden.

Austauschgruppe „Hermagor Mitananda Gestaltn“ auf WhatsApp

https://chat.whatsapp.com/J3k98Gpq0cMHGFg9oXrHDQ


Hermagor auf Telegram

HermagorFreiePlattform https://t.me/HermagorFreiePlattform

HermagorFreiePlattformChat https://t.me/joinchat/cQxVR94OQ3Q5ZGU0

Hermagor-Chat https://t.me/joinchat/Fz-PZM3k0TM4YzI8

Max Gangl wird 75, am 13. Juli 2021.

Ein Leben für die Kunst, gelebte Wertschätzung an die Kunst

Die Bildhauerei in allen Variationen: mit Holz, Marmor, Granit, Metall, Glas

Die Malerei: Öl auf Leinwand, Mischtechnik sowohl auf Leinwand als auch auf handgesch. Papier und Collagen

Die Grafik in Form von Radierungen, Farbradierungen, Aquatinta und Kaltnadel

Viele Themen haben mich Jahrzehnte meines Lebens begleitet und geprägt. 

Der Mensch im Vordergrund als weibliche Torsi aus Marmor

Stahlfiguren in verschiedensten Bewegungsabläufen

Viele Studienreisen habe ich in meiner Malerei dokumentiert: Lavendelfelder im gesamten mediterranen Raum, Olivenbäume, Toscana, Istrien… den Torro habe ich sowohl malerisch als auch in bildhauerischer Form aus Marmor gefertigt. 

Jahrzehntelanges Schaffen in einem so  breiten Spektrum gehen nicht spurlos vorbei, es prägt. Die Schaffenskraft ist nach wie vor ungebrochen. 

maxgangl.at  / www.facebook.com/max.gangl

art@maxgangl.at / ganglart@yahoo.de 
Tel.: 01 369 79 59 / Fax: 01 369 87 77 / Mobil:  0664 355 75 73 / 
Atelier und Büro: Ruthgasse 7/1/8, 1190 Wien

Freiluftatelier: Marmorbruch Krastal, bei Lauster Steinbau GesmbH, 

Krastaler Str. 28, 9541 Einöde bei Treffen (bei Villach)

Max Gangl hat sich an der großen aktuellen Kunstaktion für den Hermagorer Mühlbach mit Erzählungen und Bildern beteiligt. Die Hermagorer Künstlerschaft bedankt sich dafür und gratuliert auf das Herzlichste!

GAILTALNETZ-HAUPTMENÜ
Gailtalnetz-Datenbank
Kulturleben
Erlebnis, Natur, Sport
Aktuelles
Kulturservice
Kontakt | Impressum
Startseite

Wir freuen uns sehr über Beiträge und Hinweise! Kontakt: https://gailtalnetz.wordpress.com/kontaktimpressum/

Der Ideenwettbewerb „SDS Schlag den Schulze“ läuft noch https://padlet.com/listekarltillian/sds

https://padlet.com/listekarltillian/sds

Hier kann man Neuigkeiten, Anregungen und Wünsche deponieren, sich Inspiration holen und Gleichgesinnte treffen.


Besucht auch unsere Seite auf Facebook und schenkt uns eure Likes! https://www.facebook.com/GailtalnetzKulturInformationsservice

Filed under: Aktuelles, Ausstellung, Buch, Engagement, Kärnten, Konzert, Kultur, Kunst, Kunstprojekt, Land Art, Musik, Natur, Netzwerk, Zusammenarbeit, , , , , , , ,

Botschaften an den Hermagorer Mühlbach als „Work in progress“, Mundart-Wörterbuch, CORONA CARINTHIA, Updates

Als Work in Progress (laufende Arbeit), also Prozesskunst, ist die Kunstaktion Botschaften an den Mühlbach angelegt, deren Umsetzung gerade begonnen hat.

Die Idee: Künstler überbringen dem gefährdeten Hermagorer Mühlbach eine Botschaft. Diese Künstlerbotschaften sind als Ausdruck der Verbundenheit mit der Natur, aber auch der Sorge um die fortschreitende Zerstörung unserer Umwelt zu betrachten. Nach und nach entsteht eine kollektive Kostbarkeit, und die Besucher der Webseite können den Werdegang miterleben.

Das Kunstprojekt Pro Mühlbach hingegen findet diesen Sommer in Hermagor statt, genauer gesagt, im Schützenpark. Es wird von der Künstlerin Inge Lasser organisiert und kuratiert.

Botschaften an den Mühlbach (digital, wird laufend aktualisiert)

Pro Mühlbach (Eröffnung voraussichtlich am Freitag, 25. Juni 2021, abends, Schützenpark, Hermagor)

Die Online-Petition für den Mühlbach ist wieder online und freut sich über Unterstützung!

unsermuehlbach.at/cbxpetition/rettet-den-muehlbach

Mühle in Radnig

Zur Zeit erfolgen viele neue Eintragungen im Gailtalnetz, darunter neue Publikationen und eine kurze Beschreibung des Literaturprojektes in Nölbling am Wasserfall (Franziskusweg) und an der Gail, das von der Leiterin des Gailtaler Literaturkreises, Anni Fortunat, initiiert und gemeinsam mit Diakon Anton Lanner realisiert wurde.

Nölblinger Wasserfall und Kunst

Literatur-Stelen an der Gail bei Nöbling

Engelbert Obernosterer, Zwischendinge, 2020

Hermann Fritz, Wörterbuch der slowenischen Mundart im Gebiet der Gailtaler „penegoerce“, Sabenšča zobar zilščah penegoercou

Gerald Eschenauer, Corona Carinthia, 2021

Mehr über Updates in unserem Logbuch.



Industriegebiet Burgermoos https://www.openpetition.eu/at/petition/online/industriegebiet-burgermoos

Bei Interesse an GR Mag. Karl Tillian wenden: https://www.openpetition.eu/at/petition/kontakt/industriegebiet-burgermoos

Bzw. Kontakt zu GR Mag. Karl Tillian Gemeindepolitik https://hermagor.at/verwaltung/gemeindepolitik/gemeinderat/


„Hermagor Mitananda Gestaltn“ auf WhatsApp

https://chat.whatsapp.com/J3k98Gpq0cMHGFg9oXrHDQ


Hermagor auf Telegram

HermagorFreiePlattform https://t.me/HermagorFreiePlattform

HermagorFreiePlattformChat https://t.me/joinchat/cQxVR94OQ3Q5ZGU0

Hier gibt es auch noch einen allgemeinen Hermagor-Chat https://t.me/joinchat/Fz-PZM3k0TM4YzI8

Neue Übersicht auf unserer Startseite – kleinere Buttons mit Menütabelle dazu.


Wir freuen uns über Beiträge und Hinweise. Kontakt: https://gailtalnetz.wordpress.com/kontaktimpressum/

Der Ideenwettbewerb „SDS Schlag den Schulze“ läuft noch https://padlet.com/listekarltillian/sds

https://padlet.com/listekarltillian/sds


Filed under: Aktuelles, Ökologie, Engagement, Gedicht, Ideenwettbewerb, Information, Kultur, Kulturservice, Kunst, Kunstprojekt, Literatur, Mundart, Ortsbildpflege, Work in Progress, Zusammenarbeit

Peace Seed für Hermagor & Kulturhinweise

Inmitten der spannenden Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl 2021 wird Hermagor auf landespolitische Anordnung hin zum Sperrbezirk, in den man zwar frei hinein kann, aber ohne die Freiheit, das Areal ungehindert zu verlassen. Man ist an Erzählungen der Vorfahren erinnert und erlebt, dass sich etwas wiederholt, was man nicht für möglich gehalten hat. Es ist zu hoffen, dass dieser Zustand demnächst ein Ende findet.

Das GAILTALNETZ ist kein Nachrichtenmedium, sondern eine Kulturdatenbank. Daher wird das Thema Bezirkssperre, auch wenn es nun infolge seiner Auswirkungen nicht ganz übergangen werden kann, zwar erwähnt, aber schon wechseln wir das Thema.

Eine bekannte Kärntner Künstlerin ihr neuestes Kunstwerk, Teil der Serie „PEACE SEEDS“, dem derzeit kräftig durchgebeutelten Hermagor gewidmet. In einer der dunkelsten Phasen der Hermagorer Geschichte tritt ein lichtvolles Symbol in Erscheinung.

Hier eine Abbildung des wunderschönen Werkes von Gudrun Kargl. Vielen herzlichen Dank für dieses besondere Engagement. Ursprünglich als Beitrag zur Kunstaktion „PRO Mühlbach“ geschaffen, ist dieser Friedensgruß fürHermagor als freundliche Geste und sanfter künstlerischer Trost mehr als willkommen!


Mehr zur geplanten Kunstaktion und weitere Kulturhinweise

Anlaufstellen in dieser harten Zeit

https://gailtalakademie.wordpress.com/2020/11/08/vernetzung-und-service-2020/

(übernommen vom Portal der Stegersbacher Akademie https://akademiestegersbach.wordpress.com/handy-menue/, dort wird aktualisiert)


Netzwerke


Aufruf des Wulfenia Art Club zu einer Kunstaktion PRO Mühlbach

https://wulfeniaartclub.wordpress.com/2021/02/22/aufruf-zu-einer-kunstaktion-pro-muhlbach/

https://www.meinbezirk.at/gailtal/c-regionauten-community/wulfenia-art-club-ruft-zu-einer-kunstaktion-pro-muehlbach-auf_a4533386


Literaturwettbewerb für Jugendliche 2021

Bachmann Junior Preis, Teilnahmebedingungen https://www.bachmannjuniorpreis.at/bachmann-junior-preis/teilnahmebedingungen/


Vernetzung und Zusammenarbeit

Ressourcennetzwerke Bildung und Lernen bzw. Nahversorgung entstehen

https://akademiestegersbach.wordpress.com/2021/02/08/lerngruppen-finden-sich-genuss-garten-in-oo-hopi-weisheit-es-bewegt-sich-was/

Diese sind auch auf dem Blog der Gailtaler Akademie http://gailtalakademie.wordpress.com verlinkt.


Selbsthilfe österreichweit, Lernen, Ressourcen, Onlineforum (für) Hermagor, Kunst am Millstätter See. Ein Beitrag der Gailtaler Akademie Santonino.

https://gailtalakademie.wordpress.com/2021/02/09/selbsthilfe-osterreichweit-lernen-ressourcen-onlineforum-hermagor-kunst-am-millstatter-see/


Im Rahmen der Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl wurde GR Mag. Karl Tillian aktiv und initiierte zwei Möglichkeiten des Bürgerdialoges.

Zunächst war es der Ideenwettbewerb „SDS Schlag den Schulze“, der sich primär an die Jugend von Hermagor richtete, zum dem aber auch weitere Bweiträge aus der Bevöllkerung willkommen sind. https://padlet.com/listekarltillian/sds

Made with Padlet

Das umstrittene Industrieprojekt, als Gewerbepark bezeichnet, am einstmals idyllischen Burgermoos bei Hermagor veranlasste Mag. Tillian, einen Future Talk Hermagor zu installieren. Ein erster Zoom-Talk mit der Möglichkeit, Fragen zu stellen, ging am Abend des 6. März 2021 mit reger Beteiligung live. Erfreulicherweise stellte sich Bürgermeisterkandidat DI Leopold Astner den Fragen, während der amtierende Bürgermeister leider nicht auf die Einladung reagierte. Die FPÖ-Listenführerin hatte sich entschuldigt.

Zur Online-Petition geht es hier https://www.openpetition.eu/at/petition/online/industriegebiet-burgermoos

Bei Interesse an GR Mag. Karl Tillian wenden: https://www.openpetition.eu/at/petition/kontakt/industriegebiet-burgermoos

Bzw. Kontakt zu GR Mag. Karl Tillian Gemeindepolitik https://hermagor.at/verwaltung/gemeindepolitik/gemeinderat/


„Hermagor Mitananda Gestaltn“ auf WhatsApp

Eine ältere private Initiative auf WhatsApp unter dem Motto „HermagorMitanandaGestaltn“ lädt zum Kommunizieren ein. Sie war bisher nicht sonderlich produktiv. Aber diese Gruppe bleibt bestehen für den Fall, dass doch noch Interesse kommt.

https://chat.whatsapp.com/J3k98Gpq0cMHGFg9oXrHDQ


Hermagor-Kommunikation auf Telegram

Ein neuer Kanal und neue Gruppen stehen nun im Social Medium Telegram zur Verfügung.

HermagorFreiePlattform https://t.me/HermagorFreiePlattform

HermagorFreiePlattformChat https://t.me/joinchat/cQxVR94OQ3Q5ZGU0

Hier gibt es auch noch einen allgemeinen Hermagor-Chat https://t.me/joinchat/Fz-PZM3k0TM4YzI8

Es kann eine Gemeinschaft enstehen, die sich über bestehende und geplante Projekte und Projektideen austauscht, an sich über jedes beliebige Thema unterhalten kann, wobei der Dialog unter allen Umständen wertschätzend und konstruktiv bleiben soll. Die Beiträge hängen natürlich von den jeweiligen aktiven Teilnehmern ab.

Willkommen sind natürlich auch Auswanderer und Zweitwohnsitzler, einfach alle, deren Herz für unsere schöne Heimat schlägt und die mitgestalten wollen. Wie ein großer runder Tisch gedacht, an dem sich auch Vereine und andere Interessengruppen niederlassen können.


Eintragungen erwünscht? Bitte ja!

Wir freuen uns über Beiträge und Links! Kontakt: https://gailtalnetz.wordpress.com/kontaktimpressum/


Filed under: Aktuelles, Engagement, Information, Kultur, Netzwerk, Ortsbildpflege, Selbsthilfe, Social Media, Soziales, Zusammenarbeit, , , , , , , , , , , , , ,

Tiefster Winter im Bezirk Hermagor

Das Lesachtal versinkt im Schnee! Die folgenden beiden Aufnahmen vom 4. Jänner verdanken wir Franz Unterluggauer.

Lebensfroher Schneemann in Hermagor, 3.1.2021

Nützliche Anlaufstellen in dieser schwierigen Zeit

https://gailtalakademie.wordpress.com/2020/11/08/vernetzung-und-service-2020/

(übernommen vom etwas aktuelleren Portal der Stegersbacher Akademie https://akademiestegersbach.wordpress.com/handy-menue/)

Winterliche Aufnahmen vom tief verschneiten Hermagor, Anfang Januar 2021 aufgenommen

https://wulfeniastadthermagor.wordpress.com/2021/01/02/winter-wie-anno-dazumal/

Winter-Fotos vom Hermagorer Mühlbach, vom Zitterbachl und vom Schützenpark

https://rettetdenmuehlbach.wordpress.com/2021/01/03/muhlbach-zitterbachl-zeitgeist/ (mit kritischen Anmerkungen zum Mühlbach-Skandal, bei dem wir nun schon fünf Jahre auf eine lebenswerte Lösung warten)


Ressourcennetzwerke Bildung und Lernen, Nahversorgung entstehen…

https://akademiestegersbach.wordpress.com/2021/02/08/lerngruppen-finden-sich-genuss-garten-in-oo-hopi-weisheit-es-bewegt-sich-was/

Auch auf dem Blog der

Gailtaler Akademie

verlinkt, mit regionalen kulturellen Ergänzungen

Selbsthilfe österreichweit – Lernen – Ressourcen – Onlineforum (für) Hermagor, Kunst am Millstätter See

https://gailtalakademie.wordpress.com/2021/02/09/selbsthilfe-osterreichweit-lernen-ressourcen-onlineforum-hermagor-kunst-am-millstatter-see/

Eintragungen erwünscht? Bitte ja!

Wir freuen uns über Beiträge und Links! Kontakt: https://gailtalnetz.wordpress.com/kontaktimpressum/

Allen Besuchern dieser Seite wünschen wir ein gutes neues Jahr 2021, das uns unser Leben wieder leichter macht und hoffentlich zu einer positiven Entwicklung der Menschheit beiträgt.

Filed under: Aktuelles, Kultur, Ortsbildpflege, Soziales, Winter, Zusammenarbeit, , , , , , , , , ,

Fein sein, beinanda bleibn…

*** 2010 – 2020  ZEHN JAHRE GAILTALNETZ-KULTURDATENBANK ***

Es wird nicht leichter, es wird nicht einfacher… Es sei denn, wir stellen etwas in unserem Leben um. Die äußeren Umstände bewegen nun viele von uns zum Umdenken, und so hat alles auch sein Gutes.

Was kann hilfreich sein in diesen komplizierten Zeiten? Zunächst einmal Anlaufstellen, an die man sich wenden kann.

Jenseits des Mainstreams, der uns schon lange mit einem täglichen Einerlei versorgt, gibt es viele Menschen, die die Lage hinterfragen, nach Fakten recherchieren und sich in den Dienst der Aufklärung, aber auch der Entängstigung und Deeskalation stellen.

Die Gailtaler Akademie Santonino und die Stegersbacher Akademie sind gut vernetzt und haben anhand ihrer Kontakte zahlreiche solche Anlaufstellen zusammengetragen und sind auch weiter dran:

https://gailtalakademie.wordpress.com/2020/11/08/vernetzung-und-service-2020/

bzw. die alltagstauglichere Übersicht

https://akademiestegersbach.wordpress.com/handy-menue/

Bei dieser Gelegenheit auch ein Hinweis auf den neuesten Beitrag der Stegersbacher Akademie:

https://akademiestegersbach.wordpress.com/2020/11/07/es-tut-sich/

Weitere Kultur-News unten (scrollen) >>


Eintragungen erwünscht? Bitte ja!

Wir freuen uns über Beiträge und Links! Kontakt: https://gailtalnetz.wordpress.com/kontaktimpressum/

Liebe schafft alles – Blog von Sissy Sonnleitner: https://www.liebeschafftalles.at/

Internet – ein spanisches Dorf? Daten verschwunden? Jungunternehmer Peter Simetzberger ging in Hermagor in die Lehre und hilft nun von überall überallhin… Freut sich über Zusammenarbeit mit seiner mütterlichen Heimat: SimetzNetz http://simetzberger.net/

Psychotherapie: In Krisen braucht man zuweilen professionelle Begleitung. Hier eine von mehreren im Internet gefundenne Übersichten für den Bezirk Hermagor: https://www.therapie-info.at/psychotherapeutinnen/kaernten/hermagor

Ein sympathisches neues Fachgeschäft wurde mitten in Hermagor eröffnet. „Handpans and Herbs“ befindet sich am Gasserplatz. Die hier erhältlichen Handpans, runde Klanginstrumente aus Metall, werden im Bezirk Hermagor hergestellt! http://handpansandherbs.com

Rettet den Hermagorer Mühlbach!
Informationen der Hermagorer Bürgerinitiative „Rettet den Mühlbach!“ auf der Seite http://rettetdenmuehlbach.wordpress.com und auf Facebook „Unser Bruder Mühlbach“ https://www.facebook.com/groups/801133626729300/

Es ist traurig, unendlich traurig. Im Hermagorer Mühlbach, auf den die Hermagorer stolz waren, ist zur Zeit tot. Es rinnt nun überhaupt kein Wasser mehr. Die Kleinlebewesen, deren Lebensraum sich immer mehr verknappte, sind umgekommen. Der Bürgermeister sagte erneut Hilfe zu. Die Bürger hoffen. Schon seit mehr als vier Jahren.

Die Bürgerinitiative ist dankbar für jede Art von Unterstützung – Mittun, Aufklären, Berichten, Unterschriften!

Die Stocksteinerwand in Hermagor, Nordseite. Längs des Stocksteinerwandweges sollte der Mühlbach kraftvoll wie eh und je vorüberfließen, tut es aber nicht.

Filed under: Aktuelles, Engagement, Kärnten, Kultur, Netzwerk, Zusammenarbeit, , , , , , , , , ,

Lieder, Worte, Bräuche, Wandern, Wasser, Landschaftskunst

*** 2010 – 2020  ZEHN JAHRE GAILTALNETZ-KULTURDATENBANK ***

Der „Wander Gold Stein von Tscherniheim“ vollendet den Oberkärntner Goldsteine-Zyklus des Künstlers Johannes Angerbauer-Goldhoff: https://wandergoldstein.wordpress.com/

Musikalische Neuigkeiten von Horst Giertzuch, Hermagor-Khünburg. Erneut hat er eine wunderbare CD „Zegga, Zane, Tscherfl“ geschaffen – und erneut nimmt er am Hofa-Contest (Musikwettbewerb) teil. https://gailtalnetz.wordpress.com/kunst-musik/musik/musiker/horst-giertzuch/

VOTES für den Ferdl von Horst: >> https://hofa-contest.com/song/5085/

Für die legendäre Haubenköchin Sissy Sonnleitner ergaben sich in den letzten Jahren schicksalhaft große Veränderungen. https://sissy-sonnleitner.at/ Sie stellt nun ihr Wissen und ihre Lebenserfahrung in den Dienst der Menschheit, insbesondere der Frauen. Sie freut sich über Rückmeldungen. Hier geht es zu ihrem beeindruckenden Blog: https://www.liebeschafftalles.at/

Weitere Kultur-News unten >>


Eintragungen erwünscht? Bitte ja!

Wir freuen uns über Beiträge und Links! Kontakt: https://gailtalnetz.wordpress.com/kontaktimpressum/

Die Gailtaler Akademie Santonino schreibt: WIR übernehmen die Verantwortung. https://gailtalakademie.wordpress.com/2020/08/22/wir-ubernehmen-die-verantwortung/ Die Verantwortung für unser Leben. Impulse für alle Menschen, die für ein gedeihliches Miteinander sind und ganz besonders für diejenigen, die dazu beitragen wollen.

Die Obergailtaler Trachtengruppe unter der Leitung von Waltraud Puntigam, Hermagor, hatte die originelle Idee, online eine „Corona-Galerie 2020“ zu erstellen. Wer sich alle die netten Fotos anschauen möchte, braucht ein wenig Geduld oder eine sehr flotte Internetanbindung und ausreichend Datenvolumen… Lächeln garantiert! https://obergailtalertrachten.at/corona-galerie-2020/

Apropos Brauchtum… Kirchtagslieder, wunderschön interpretiert vom Quintett Karnitzen: https://youtu.be/ELnF_BIL8TU

Und hier die Gailtaler Kirchtagslieder, gespielt auf der Orgel von Hermann Fritz https://youtu.be/y2-1eLlNH9g

Ein Wander-Tipp: die Weißenbachklamm im Gitschtal https://www.alpenvereinaktiv.com/de/tour/weissenbachklamm-bei-jadersdorf-im-gitschtal/11046810/

Im Nachbarbezirk Spittal an der Drau gibt die Künstlerin Gudrun Kargl immer wieder beeindruckende künstlerische und kulturelle Lebenszeichen von sich: https://www.gudrunkargl.at/

Bis September 2021: PEACE SEEDS, Ausstellung von Gudrun Kargl im Almdorf Seinerzeit, 9564 Patergassen / AUT (Diese Ausstellung wurde verlängert!)

September 2020: PEACE SEEDS IV – ZEITFUERFRIEDEN, Exhibition, Friedensgalerie, Millstatt/AUT
zeit.čas.tempo – Kärnten- Triennale II, Interdisziplinäres Kulturprojekt, Kunstverein Kärnten 2020Weitere Termine und Projekte von Gudrun Kargl > https://www.gudrunkargl.at/

Gailtaler Zeitbilder – Link zum Online-Shops und Vorstellung des Buches ‚Gailtaler Zeitsprünge – ein Tal im Wandel der Zeithttps://gailtaler-zeitbilder.at/produkt/gailtaler-zeitspruenge-ein-tal-im-wandel-der-zeit/ auf unserer Seite Regionale Besonderheiten – Bücher über die Region einst und jetzt https://gailtalnetz.wordpress.com/besonderheiten/bucher-uber-die-region/

Erinnern Gailtal (Verein) http://www.erinnern-gailtal.at/

Wir gratulieren der Hermagorerin Ulrike Domainko Maturana Dorada herzlich zur erfolgreich abgeschlossenen Diplomausbildung zur Kräuterpädagogin. Es ist sehr zu hoffen, dass sie uns bald ihre beeindruckenden Kenntnisse in Vorträgen, Workshops und Führungen bzw. Kräuterwanderungen vermitteln wird! Kontakt: 9620 Hermagor, Grabengasse 13, Tel. 04282 24503

Aktuelle Informationen der Hermagorer Bürgerinitiative „Rettet den Mühlbach!“ auf der Seite http://rettetdenmuehlbach.wordpress.com und auf Facebook „Unser Bruder Mühlbach“ https://www.facebook.com/groups/801133626729300/ Ja, es ist traurig, unendlich traurig. Im Hermagorer Mühlbach, auf den die Hermagorer stolz waren, ist zur Zeit tot. Es rinnt nun überhaupt kein Wasser mehr. Die Kleinlebewesen, deren Lebensraum sich immer mehr verknappte, sind umgekommen. Der Bürgermeister sagte erneut Hilfe zu. Die Bürger hoffen. Schon seit vier Jahren.

Updates im Gailtalnetz sind hier nachzuverfolgen (für sämtliche Jahre des Bestehens): https://gailtalnetz.wordpress.com/aktuelles/aktuelles-eintragungen/

Filed under: Aktuelles, Ausstellung, Bürgerinitiative, Brauchtum, Datenbank, Engagement, Kärnten, Kultur, Kunst, Land Art, Mundart, Musik, Natur, Naturschutz, Updates, Vorstellung, Wanderung,

Starke Regionen wichtig wie nie

Fein sein, beinanda bleibn… So beginnt ein bekanntes Kärntner Lied. Die vergangenen Monate haben deutlicher denn je gezeigt, wie wichtig Kommunikation, Netzwerke und eine gute Nahversorgung sind. Vielleicht hat das einige von uns wachgerüttelt, die sich dessen noch nicht so recht bewusst waren.

Eine Kärntner Lyrikerin hat sich Gedanken zum Corona-Schock gemacht und ihn auf humorvolle Weise verarbeitet. Wir danken für die Freigabe der folgenden Zeilen.

Corona

Corona, Corona, Corona,
wer hat in die Welt dich geschickt?
Corona, Corona, Corona,
ich hab‘ deinen Plan längst durchblickt.

Willst du gar Angst mir machen
dann werd‘ ich dich auslachen.
Ich lasse mir von dir nicht nehmen
die Freude an der Welt.

Corona, Corona, Corona,
ich trage eine Maske im Gesicht,
so kannst du mich nicht erkennen,
kannst mir die Freud‘ nehmen
an dieser schönen Welt.

Ich stärke mein Immunsystem,
indem ich Vitamine nehm‘,
und ich ernähre mich gesund,
darum kannst du wieder geh’n.

Vielleicht hast du dich nur verirrt
bist einem Versuchs-Labor entschwirrt,
entweder aus Versehen,
oder – ist es bewusst geschehen?

Bald werde ich es wissen
was ich schon lange ahne!
Du willst nur Angst verbreiten
um uns darauf vorzubereiten
auf ein weltweites Impf-System

Corona, Corona, Corona,
ich hab‘ dich längst schon durchschaut!
Darum kannst du wieder gehen,
dorthin, wo du entkommen.

Ich lasse mir von dir nicht nehmen
die Freude an der Welt.

05.05.2020 ©Linda Pettarri

*** 2010 – 2020  ZEHN JAHRE GAILTALNETZ-KULTURDATENBANK ***

Aktuelle Informationen der Hermagorer Bürgerinitiative „Rettet den Mühlbach!“ auf der Seite http://rettetdenmuehlbach.wordpress.com und auf Facebook „Unser Bruder Mühlbach“ https://www.facebook.com/groups/801133626729300/

https://gailtalakademie.wordpress.com/2020/05/27/beitrag-unserer-burgenlaendischen-schwester/


Eintragungen erwünscht? Bitte ja!

Kontakt: https://gailtalnetz.wordpress.com/kontaktimpressum/


Filed under: Aktuelles, Bürgerinitiative, Editorial, Gedicht, Kärnten, Kultur, Kulturservice, Literatur, Natur, Wirtschaft, , , , , , , , ,

Das Greisslermuseum in Thörl-Maglern

Es hat zwar leider gerade Wintersperre, aber das soll ja kein Hindernis sein, dieses wichtige Stück Kulturgut ins Gailtalnetz einzutragen. Zwar befindet es sich geografisch nicht im Gailtal, das Greisslerleimuseum in Thörl-Maglern unweit von der italienischen Grenze. Aber es gibt neben der eindrucksvollen ehemaligen Greisslerei auch allerlei edle Gailtaler Trachten zu bewundern, und daher wird es in der Gailtalnetz-Kulturdatenbank eingetragen. In der wärmeren Jahreszeit finden auch Kulturveranstaltungen statt, wie beispielsweise Sonderausstellungen oder demnächst ein Workshop über das richtige Stärken und Legen der Untergailtaler Trachtenblusen und Trachtenunterröcke. Alte Kenntnisse sollen den nächsten Generationen weitergegeben werden. Wer beim Greisslermuseum seine Mailadresse hinterlässt, wird über Veranstaltungen informiert.

https://greisslermuseum-thoerl.jimdofree.com/

Die Untergailtaler Festtagsbräuche und die Untergailtaler Tracht wurden im Oktober 2018 in das Österreichische Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen:

https://www.unesco.at/kultur/immaterielles-kulturerbe/oesterreichisches-verzeichnis/detail/article/untergailtaler-kirchtagsbraeuche-und-untergailtaler-tracht-ziljski-zegen-in-ziljska-nosa/

*** 2010 – 2020  ZEHN JAHRE GAILTALNETZ-KULTURDATENBANK ***

Aktuelle Informationen der Hermagorer Bürgerinitiative „Rettet den Mühlbach!“ auf der Seite http://rettetdenmuehlbach.wordpress.com

 

 

 

 


 

Filed under: Brauchtum, Kärnten, Kultur, Museum, , , , , , , ,

Das Quintett Karnitzen

Nach längerer Pause erfolgte heute wieder eine neue Eintragung ins Gailtalnetz.

Manches muss sich einfach ergeben… Dabei gibt es dieses wunderbare Ensemble schon seit 1998!

Das Quintett Karnitzen unter der Leitung von Hermann Fritz

  1. Eintragung in der Musikdatenbank unter „Chöre, Singkreise“ https://gailtalnetz.wordpress.com/kunst-musik/musik/musikdatenbank/choere/
  2. Eintragung in der Rubrik Brauchtum – Besonderheiten in unserer Region: https://gailtalnetz.wordpress.com/brauchtum/besonderheiten/

 

 

 

 

Filed under: Brauchtum, Engagement, Kultur, Musik, , , , , , ,

Kurgast und Goldkünstler wieder zu Gast in der Region

8695C15E-6771-488C-8701-5ABE3B4EB5BC

Der bekannte Künstler Johannes Angerbauer-Goldhoff verbrachte im April und Mai 2019 wieder einige Wochen als Kurgast in Weißbriach. Ihm verdanken das Gail- und Gitschtal und die Weißenseeregion einzigartige Land Art-Monumente, die sogenannten „Gold Sitz Steine“, über die wir schon mehrfach berichteten.

Auch heuer wurden von ihm bereits bestehende Land Art-Objekte aufgesucht und gepflegt und neue Pläne im Bezirk Spittal geschmiedet.

Johannes Angerbauers Goldsteine sollen Gebieten, in denen Bodenschätze ausgebeutet wurden oder wo sich historische Spannungszonen befanden, wieder symbolisch etwas zurückgeben.

Aber sie dienen auch schlicht und einfach als Sitzsteine und eignen sich hervorragend als Fotomotive.

Johannes Angerbauers Arbeiten polarisieren. Manche finden sie inspirierend oder gar mystisch, andere einfach beeindruckend, manche erfreuen sich einfach daran und posieren davor, und manche können nichts damit anfangen. Es lebe die Vielfalt der Betrachtungsweisen!

2A5EAA41-537F-41C9-9558-BD77C7AB797B.jpeg

Mit der Wahl der Standorte hat der engagierte Goldkünstler („Social Gold“, so auch der Name seiner Webseite http://www.social.gold*) jedenfalls ein außergewöhnliches Gespür. Es lohnt sich, nach den Goldsteinen, die er mit viel Sorgfalt erwählt und gestaltet, zu suchen, sie zu erwandern und sich, wenn man will, auch mit den Motivationen und historischen Hintergründen der Kunstaktion vertraut zu machen. Dabei wird man an einige der zauberhaftesten und spannendsten Plätze der Region geführt.

Die „Fundorte“ der Gold Sitz Steine befinden sich hier:

Schutz Gold Stein in Rattendorf im oberen Gailtal

Alm Gold Stein auf der Möselalm bei Weißbriach

Gössering Gold Stein im Gösseringgraben bei Weißbriach

Sagen Gold Stein zwischen St. Lorenzen und Golz im Gitschtal an der Gössering

und der bislang prominenteste und am meisten gewertschätzte unter ihnen

Denk Gold Stein am Weißensee auf einem markanten Aussichtspunkt (Auskünfte und Unterlagen in den Tourismusbüros, aber einfacher ist es, sich den Lageplan auf der Webseite des Künstlers http://www.goldsitzsteine.com anzusehen…).

Ja, und dann gab es noch den Such Gold Stein bei Weißbriach und den Gössering Gold Stein, Nummer 1, auch als Gössering Buckelwal bezeichnet. Diese beiden sind leider spurlos verschwunden, wobei der Such Gold Stein nach einem Sturm im Zuge der Sanierung eines Waldweges untergegangen ist.

Auch weitere Installationen des Künstlers sind ganz oder teilweise verschwunden. Den Weißensee Goldbogen hat jemand abgesägt. Manche Synergieorte (ein weiterer Teil des Land Art Projektes) müssten wieder vergoldet werden.

779307EA-F2E0-4A92-935B-77ABC86B750A.jpeg

Gold Sitz Steine

ein Plan sämtlicher Land-Art-Interventionen des Künstlers in der Region, darunter die sechs Gold Sitz Steine, rote Markierungen! Die Synergieorte sind gelb markiert.

*Aktualisierung vom 8.4.2021

Wander Gold Stein

Im Jahr 2020 kam noch der siebente und mit Abstand kleinste Goldstein des Zyklus hinzu. Ursprünglich als mittelgroßer Stein auf der Hermagorer Bodenalm bei Tscherniheim projektiert, wurde daraus der Wander Gold Stein mit seinem Bestimmungsort Tscherniheim, jedoch auf Wanderschaft, wie der Name sagt.

wandergoldstein

Von den in der Karte gekennzeichneten Synergieorten sind folgende noch auffindbar:

Baum Gold Stein, Stein Gold Baum und Drautal Gold Buche

Der Bezeichnung „Social Gold“ wurde inzwischen vom Künstler in „Human Gold“ abgewandelt.

HUMAN.gold/

Filed under: Aktuelles, Engagement, Kärnten, Kultur, Kunst, Land Art, Natur, Tourismus, Wanderung

SITEMAP Gailtalnetz (Übersicht)

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 203 anderen Followern an

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 203 anderen Followern an

Aktuelle Beiträge

Statistik

  • 162.599 hits
September 2021
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930