7 Jahre GAILTALNETZ – KULTURDATENBANK

Gailtaler, Gitschtaler und Lesachtaler Kunst & Kultur – Unser Kultur-Informationsservice, das Portal Gailtalnetz, wurde im Februar 2010 gegründet – seit März 2012 auch auf Facebook http://www.facebook.com/GailtalnetzKulturInformationsservice

Künstlergruppe o.N.

Betrifft: eine Künstlergruppe

Gleich zu Beginn stellt sich die Frage: „Na, wie mögen die Herren und Damen Kunstschaffenden wohl heißen?“

Die Antwort:  Es gibt keinen Namen – Der Name ist Programm oder vielmehr: Das Programm ist der Name.

Gemeint ist die Optimierung des schaffenden Prozesses bereits dahingehend, den Namen der Künstlergruppe auf das jeweilige Projekt anzupassen.

Die personale Organisation sieht ein ebenso dynamisches Konzept der Besetzung vor. So werden, je nach Projekt kreativ ergänzende Mitwirkende aus dem Netzwerk der Kerngruppe lukriert.

Nachfolgend wird die Kerngruppe näher vorgestellt:

Hannes Ressi

Studium der Malerei und prozessorientierte Kunstformen der Wiener Kunstschule.

Schlagzeug, Wamola als Hauptinstrumente neben mehreren perkussiven Klangwerken. http://www.keineangst.net/

Gucci Buxbaum

Studium der Bildhauerei  an der Wiener Kunstschule. Ausgebildete Keramikerin.

Egon Griessmann

Bühnenbild Regie an der Kunstuniversität Graz

Erwin Lackner

Freiberuflicher Autor

Stimme, Gitarre, Bass, Theremin als Hauptinstrumente.

Bei mehreren Gelegenheiten im Rahmen der Gailtalart waren zu dieser Kerngruppe beteiligt:

Alles möglich:

Initiator Buch und Komposition:  Ronald Gollner

Tuba: Wolfgang Ressi


Dantes göttliche Komödie:

Initiator, Buch und Ausdruckstanz: Ronald Gollner

Nebenrolle: Carola Gartelgruber

Technik: Michael Kwiatkowski, Markus Domainko


4  apokalyptische Reiter (privat):

Darsteller: Michael Kwiatkowski


Die Spaghettikrise

Rattendorfer Jugend: Darsteller

Bühnenbild: Alexandra Steiner

Tanz: Eva Kreuzer, Stefanie Sternig

Musik: DJ Elwood


Dazu verfügt die Künstlergruppe über fotodokumentarischen Support durch Markus Grollitsch.


Die Konzeption des künstlerischen Schaffens dreht sich vor allem um dasKünstlersymposium der Gailtal – Art, das jährlich in Rattendorf (Kärnten/Österreich) abgehalten wird, da im fixen Rahmen dieser Veranstaltung  Neues, Aufregendes  und Gewagtes probiert und präsentiert werden kann.

Die Arbeit wird nicht nur auf bildende Kunst reduziert, sondern die bildende Kunst mit mehreren anderen Kunstformen am Podium der Performancekunst zu einem Gesamtwerk vereint.

So finden in diesem Rahmen diverse Kunstgattungen wie:

Schauspiel, Tanz, Konzeptkunst, Musik, Literatur, Kabarett ihren gleichwertigen Stellenwert und bereichern das Projekt.

Charakteristisch dabei ist vor allem, dass der Umfang, wie die Qualität der Produktion von den Mitwirkenden direkt abhängt. Neuzugänge werden nicht unterdrückt, sondern im vollen Maße ihrer Qualifikation integriert.

Das Künstlersymposium der Gailtal-Art bietet der Künstlergruppe den induzierenden Kreativitätsansatz, um in den weiteren Tätigkeiten des restlichen Jahres zu agieren.

So werden weitere Projekte durchgeführt mit dem krönenden Wiedersehen im August beim Künstlersymposium im Gailtal.

Nachschrift:

Die gemeinsam produzierten  Werke  sind ausschließlich und exklusiv beim Künstlersymposium der Gailtal – Art zu sehen.

Seiten

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 179 Followern an

GAILTALNETZ auf Facebook

Statistik

  • 104,321 hits
März 2017
M D M D F S S
« Feb    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031