7 Jahre GAILTALNETZ – KULTURDATENBANK

Gailtaler, Gitschtaler und Lesachtaler Kunst & Kultur – Unser Kultur-Informationsservice, das Portal Gailtalnetz, wurde im Februar 2010 gegründet – seit März 2012 auch auf Facebook http://www.facebook.com/GailtalnetzKulturInformationsservice

Heringsalat auf Gailtaler Art

Der Fasching (und der Aschermittwoch) ist die klassische Zeit für einen Heringsschmaus.

Nun sei’s gesagt. Meist wird für Heringsalate marinierter Hering verwendet. Dabei schmeckt gerade das folgende Rezept bei weitem besser mit kleinen Stückchen vom sogenannten Lachshering (= ein milder Salzhering). Diese Zubereitung schmeckt auch hervorragend als warmes Gericht, vermengt mit gestampften Kartoffeln (statt Bohnen) und zerlassener Butter (statt Öl), mit grünem Salat als Beilage.

Das folgende Rezept ist arbeitsintensiv – aber für Feinschmecker lohnend. Passende Getränke: Bier, Weißwein, halbtrockener Sekt, Schwarztee, Grüner Tee.

IMG_0728

img_4919

Gailtaler Heirngsalat mit gestampften Kartoffeln

IMG_9971

Hier eine Variante mit braunen Bohnen

…am Ende dieser Seite noch Fotos einer weiteren Variante

KÄRNTNER HERINGSALAT auf Gailtaler Art

4 Portionen

Dieses Rezept wurde dem GAILTALNETZ von der Hermagorerin Helene Pilz geb. Kandolf zur Verfügung gestellt.

Zutaten:

200 g geräucherter Hering (Lachshering – im äußersten Notfall 😉 Matjeshering)
80 g Essiggurken, aufgeschnitten
60 g Bohnen (ohne Salz gekocht, Sorte beliebig, z.B. die kleinen hellen “serbischen” Bohnen, Buschbohnen, Käferbohnen…)
1 EL Kapern
1 Stück Zwiebel (ca. 60g), kleinwürfelig gehackt
1 TL Sardellenpaste (eventuell)
Estragonsenf nach Belieben
wenig Salz
Pfeffer

Weinessig und Olivenöl zum Marinieren
Statt Öl eventuell Mayonnaise:

  • 1 Stück Eidotter
  • 1/8 l Pflanzenöl (vorzugsweise Olivenöl)
  • 1 TL Senf
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer

oder fertige Mayonnaise (40 %)

Zubereitung:

Bohnen ohne Salz mit Bohnenkraut und Lorbeerblatt kochen.

Heringe und Essiggurken in Stücke schneiden. Zwiebel schälen und schneiden. Essiggurken, Heringe, Zwiebel und Bohnen vermischen.

Eventuell – Mayonnaise rühren: Dotter, Senf, Zitronensaft, Salz und Pfeffer glattrühren. Tropfenweise Öl unter ständigem Rühren einfließen lassen, bis sich die Mayonnaise bindet. Dann kann man etwas mehr Öl zugeben. Rühren bis das Öl aufgebraucht ist, abschmecken.

Heringsalat mit Essig, Salz, Pfeffer, Sardellenpaste, Kapern und Olivenöl oder Mayonnaise zu einer pikanten Marinade mischen.

Den Salat gekühlt einige Stunden durchziehen lassen.

Zum Servieren wird mit hart gekochten Ei-Vierteln, eventuell etwas Petersilie, ev. ein paar fein gehackten Kapern und fächerförmig geschnittenen Essiggurken verziert.

Büffett-Charakter erwünscht? Andere Salate nach Belieben dazu reichen (grünen Salat, Rote-Rüben-Salat,…)

Brot nach Belieben dazu reichen.

Wo sind diese Lachsheringe bzw. Salzheringe erhältlich? Diese Spezialität sollte in der Faschingszeit in allen gut sortierten Lebensmittelgeschäften erhältlich sein. Leider ist dies oft nicht der Fall. Es empfiehlt sich rechtzeitige Nachfrage bzw. Bestellung. Im Hermagor gibt es den traditionellen Lachshering in mehrern Geschäften, beispielsweise in einem Spezialitätengeschäft in der Nähe vom Baumarkt, allerdings nur in den Wintermonaten.

Hier eine Gailtaler Heringsalat-Variante mit Erbsen und Karotten mit Salzkartoffeln (und Butter) als Beilage

Merken

img_3912

Seiten

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 179 Followern an

GAILTALNETZ auf Facebook

Statistik

  • 103,106 hits
Februar 2017
M D M D F S S
« Jan    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728