7 Jahre GAILTALNETZ – KULTURDATENBANK

Gailtaler, Gitschtaler und Lesachtaler Kunst & Kultur – Unser Kultur-Informationsservice, das Portal Gailtalnetz, wurde im Februar 2010 gegründet – seit März 2012 auch auf Facebook http://www.facebook.com/GailtalnetzKulturInformationsservice

Johann Wieltsch

Eröffnung Skulpturengarten >

Auf der Website Art-Kultur: http://www.art-kultur.com/international/artistes/artistejowi.html (Deutsch, English, Francais)

Der Künstler Johann „JOWI“ Wieltsch aus Fürnitz hatte vor rund 20 Jahren seine Anfänge als Holzbildhauer. Die ersten Arbeiten damals waren Heiligenfiguren, rustikale Holzdecken und Reliefs. Von der Formensprache her bewegte er sich anfangs also vorrangig auf gegenständlichem und volkstümlich vertrautem Terrain; eine ausgesprochen wichtige Phase, in der er sich die für weiterführende Entwicklungsstufen unumgängliche solide Handwerksbasis erarbeiten konnte.

Neuen Raum für seine künstlerische Arbeit schuf er sich in seiner 2004 eröffneten Ateliergalerie in seinem Heimatort Fürnitz. Gemeinsam mit seinem Freund, dem Bildhauer Heinz Hengl, ließ JOWI ebendort eine fruchtbare Symbiose zur seit 2007 geführten Galerie Woodstone heranwachsen.

Logische Folge seines stetigen Dranges nach der Auseinandersetzung mit Figur, Form und Material war das konstante Wachsen seines eigenen bildhauerischen Vokabulars, welches sich in kraftvollen Skulpturen und Plastiken eindrucksvoll manifestiert.

Um seinen persönlichen und auch den unterschiedlichen Ansprüchen der jeweils speziellen Formgebung und angestrebten Gesamtwirkung seiner Objekte gerecht zu werden, erweiterte er die Palette der verwendeten Rohstoffe um Stein, Glas und Metall.

Auf seine innere Spontaneität vertrauend, geht JOWI ohne Vorskizze in den Schaffungsprozess eines Werkes hinein und lässt sich dabei in teilweise wochenlangen Be- und Überarbeitungsphasen von seiner Phantasie und seinen Gefühlen leiten. Neben einer bewussten Steuerung der theoretischen Überlegungen und technischen Verarbeitungsvorgänge gibt er auch dem Zufall genügend Raum; so verschmelzen schlussendlich die Resultate der einzelnen Arbeitsschritte zu einer, nicht selten auch überraschenden, neuen Harmonie.

Teils archaisch unnahbar, teils anziehend graziös wirken seine Körper- und Naturfigurationen. Loslösend von der oberflächlich geschauten und rein abbildenden Form und Struktur arbeitet sich JOWI frei – und lässt sich, wohlwollend beeinflußt vom Eigenleben des jeweiligen Materials, auf spannende Reduktionen und Metamorphosen ein.

So erleben wir seine Figuren eben auf das Wesentliche reduziert, aber trotzdem – oder vielleicht gerade deswegen – in einer lebendigen Seelenhaftigkeit, die den Drang in uns weckt, sie zu berühren und zu streicheln, sie zu kennenzulernen und zu spüren.

Die  Kunstwerke von JOWI sind Ausdruck der Gefühle des Künstlers, Ausdruck auch des Zeitgeistes, Spiegelbild der Gesellschaft, Brücke zwischen dem Rationalen und dem Unrationalen.

Barbara Rapp, Velden, im Juli 2009


Atelier – Galerie

A-9586 Fürnitz • Bahnhofstrasse 6 • Kärnten/Österreich

hengl mobil +43 (0) 664 337 73 63 • jowi mobil +43 (0) 680 203 30 05

office@woodstone.atwww.woodstone.at

Logo Gailtal Art

Bilder bei der Arbeit und neue Werke vom Gailtal Art Symposium 2010 siehe Online-Broschüre im Blog zum Symposium 2010!

Seiten

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 179 Followern an

GAILTALNETZ auf Facebook

Statistik

  • 103,106 hits
Februar 2017
M D M D F S S
« Jan    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728  
%d Bloggern gefällt das: